Mittwoch, 19. April 2017

Smoke

Autor: Dan Vyleta
Verlag: carl´s books
Seiten: 624



Das Buch spielt Ende des 19. Jahrhunderts in London. In dieser Welt ist nichts so, wie wir es kennen und in der Analogie ist gleichzeitig alles so, wie wir es kennen. 

Jeder schlechte Gedanke, jedes negative Gefühl wird als dunkler Rauch sichtbar, der dem Körper unkontrolliert entweicht. 
Die Kinder lernen von klein auf, das der Rauch böse und schlecht ist und werden so erzogen, dass sie lernen, ihre Gedanken und Gefühle zu kontrollieren. Bis 11 Jahren sieht man ihnen den Rauch nach. Adelige und reiche Schüler kommen auf Internate, wo auch mit Strafe alles dran gesetzt wird, sie zu nicht-rauchenden Menschen zu machen. 

Die zwei Jugendlichen und Freunde Thomas und Charlie fangen an, die Gesetze des Rauchs und die der Erwachsenen zu hinterfragen. Sie stoßen dabei auf Geheimnisse und Intrigen und kommen bald auch in Lebensgefahr. 

Wer das Geld hat, hat die Macht. Das ist hier nicht anders. Es gibt Möglichkeiten zu verhindern, dass man raucht, aber dazu muss man die Mittel haben. 


Am Anfang fiel es mir etwas schwer, mich auf diese Welt einzulassen, in der doch so vieles anders ist. Zu verstehen, was das mit dem Rauch auf sich hat. 
Doch nachdem ich mich mal darauf eingelassen hatte und es als Tatsache akzeptiert habe, auch wenn zu dem Zeitpunkt noch nicht klar war, woher der Rauch nun kommt, hat das Buch mich gefesselt und blieb spannend bis zur letzten Seite. 

Ich hatte erst erwartet, dass man nun viele böse Gedanken zu sehen bekommt. Und war schon sehr gespannt darauf.;) Doch das Böse ist oft subtil und zudem relativ. 
Wie oft ärgert man sich über jemanden, was schnell wieder vergessen ist. Doch der Rauch hinterlässt Spuren auf der Kleidung und man ist gebrandmarkt. 

Ich fand das Buch spannend und temporeich erzählt. Daneben hat es mich aber auch sehr nachdenklich gemacht. Wie schnell verurteilen wir andere? Welche Gefühle kategorisieren wir in gut und böse? Welcher Zweck heiligt die Mittel? 

Mit der Auflösung, dem Ende bin ich nicht so 100% zufrieden. Dennoch hat mir das Buch so viel an Überlegungen und Gedanken mitgegeben, dass ich es nicht schlechter als 4,5 ♥ bewerten will.

Kommentare:

  1. Hallo Lilly,
    die Meinungen zu den Buch fallen so unterschiedlich aus, dass man fast neugierig darauf wird, wie es auf einen selbst wirkt, obwohl man es gar nicht auf dem Schirm hatte. ;-)
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Hibi,

      die negativen Kritiken habe ich erst mitbekommen, als ich das Buch schon fast beendet hatte. So ganz nachvollziehen kann ich es auch nicht. Also kein Thema, wenn jemand ein Buch nicht gefällt, aber es daran fest zu machen, dass es gehypte wurde... Da würde ich sagen, ist man selber schuld, wenn man übergroße Ansprüche an das Buch hat.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  2. Huhu!

    Freut mich sehr dass es dir so gut gefallen hat! Es gab ja doch viel Kritik, aber ich war eine von denen, die total begeistert war! :D
    Ja, der Schluss, ... aber es muss ja nicht immer alles bis ins Detail ausgeschöpft werden, ich fands okay so wie es war. Den ganzen Bezug zu den menschlichen Gefühlen und "Abgründen" fand ich hier echt super, vor allem die Atmosphäre!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aleshanee,

      ich glaube, ich bin sogar durch Deine Rezi auf das Buch aufmerksam geworden. :)

      Die Auflösung hat mich zwar etwas verwirrt, aber ich finde auch, dass die anderen Botschaften zu gut und wichtig waren.
      Ich versteh halt immer nicht, wenn Leute über gehypte Bücher schimpfen. Warum lesen sie sie dann? Mir ist es völlig egal, ob ein Buch gehypte ist. Ich entscheide anhand des Klappentextes und evt anhand von Rezensionen, von Leuten, deren Urteil ich vertrau.

      Danke und liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  3. Ich bin auch gerade dabei die Rezi zu diesem Buch zu verfassen. ich war ziemlich gespannt, ob mir der Roman gefällt, da er Buchgeister schon spaltet. Ich war mit dem Ende leider auch nicht 100% zufrieden und hatte mir iwi mehr erhofft und außer ein oder zwei langgezogenen Abschnitte war ich auch ziemlich begeistert von dem Roman.

    Liebe Grüße,
    Nona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nona,

      ja, da ging es uns ähnlich. Da bin ich mal auf Deine Rezi gespannt.

      Ganz liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  4. Liebe Lilly,

    ich bin noch immer hin und her gerissen, ob Smoke etwas für mich ist. Fein aber, dass es dir sehr gut gefallen hat und dich sogar nachdenklich gestimmt hat.

    Liebste Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nisnis,

      dazu kenne ich Dich wohl noch zu wenig, um das einschätzen zu können. Bei was hast Du denn Bedenken? Vielleicht kann ich Dir ja so helfen?

      Ich sag mal, es ist ein wirklich interessantes Buch, mal ein ganz anderer Gedanke. Nach anfänglichen Schwierigkeiten habe ich auch jeden Abend an die 100 Seiten gelesen, einmal sogar 200. Und ich habe es ja auch hoch bewertet. Dennoch wäre es kein Kanditat, wo ich sagen würde, Du verpasst total was. Dazu war es nicht rund genug.
      Zwischen durch hatte es schon auch ein paar Thriller Moment, gerade hinten raus. Das waren dann auch die Stellen, wo ich gar nicht aufhören konnte.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen

Ich freue mich total, wenn Ihr mir ein Kommi da lasst und mir sagt, was Ihr über den Beitrag denkt. ♥ Ich antworte entweder hier oder bei Euch.
Liebste Grüße
Lilly