Freitag, 21. April 2017

Buchgerede

Hallo Ihr Lieben,

ich habe in den letzten Wochen viele richtig tolle Bücher gelesen. Aber es waren fast alles Jugendbücher. Nun habe ich das Gefühl, ich brauch mal wieder was fürs Hirn. Kennt Ihr das Gefühl, dass Ihr auch immer mal was Anspruchsvolles braucht? 
Zu welchen Autoren greift Ihr dann? 

Herrmann Hesse ist ja meine erste Wahl. Ich liebe seine Sprache. Es fängt auch ganz gut an. Nach dem Krieg schrieben ihn alle möglichen Leute an und natürlich war keiner mitschuldig am Krieg. 
"Ein Gefangener in Frankreich, kein Kind mehr, sondern ein Industrieller und Familienvater, mit Doktortitel und guter Bildung, stellte mir die Frage: Was denn nach meiner Meinung ein gutgesinnter, anständiger Deutscher in den Hitlerjahren hätte tun sollen? Nichts habe er verhindern, nichts gegen Hitler tun können, denn das wäre Wahnsinn gewesen, es hätte ihn Brot und Freiheit gekostet, und am Ende noch das Leben. Ich konnte nur antworten: Die Verwüstung von Polen und Rußland, das Belagern und dann das irrsinnige Halten von Stalingrad bis zum bitteren Ende sei vermutlich auch nicht ganz ungefährlich gewesen, und doch hätten die deutschen Soldaten es mit Hingabe getan. Und warum sie denn Hitler erst von 1933 an entdeckt hätten? Hätten sie ihn nicht zum mindestens seit dem Münchern Putsch kennen müssen? Warum sie denn die einzige erfreuliche Frucht des ersten Weltkrieges, die deutsche Republik, statt sie zu stützen und zu pflegen, fast einmütig sabotiert, einmütig für Hindenburg und später für Hitler gestimmt hätten, unter dem es dann allerdings lebensgefährlich geworden sei, ein anständiger Menschen zu sein?"

Von Berhard Schlink wollte ich schon lange was lesen. Es ist mein erstes Buch von ihm. Na und auf Fallada freue ich mich schon sehr. 

Liebe Grüße
Lilly

Kommentare:

  1. Huhu Lilly,

    ich kenne das Gefühl, wenn man nach viel "leichter" Lektüre mal was anspruchsvolles braucht. Gerade gestern habe ich meine Wunschliste mit Klassikern vollgestopft, weil ich nach einem Jahr mit fast nur Jugendbüchern mal wieder was anderes brauche. xD
    Gelesen habe ich von den drei Büchern noch keines, würde dir aber auch Hermann Hesse empfehlen. Ich möchte unbedingt mal Siddhartha von ihm lesen. :)

    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alica,

      oh, Siddartha kann ich Dir nur sehr empfehlen. Unglaublich schön, vorallem das Ende.
      Leider neige ich dazu, das Ende von Geschichten zu vergessen. Aber das Ende hier ist mir immer noch total nah, obwohl es schon ewig her ist.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  2. Dieses Buch von Hermann Hesse trifft meinen Buchgeschmack schon ziemlich treffend. Auch ich habe immer wieder das Bedürfnis anspruchsvolles zu lesen, um einen guten Ausgleich zu haben. Gern greife ich dann zu komplexen Werken, gern auch weiterhin im Thriller-Segment, aber auch Literarisches, aber kein bestimmter Autor, tut tatsächlich ziemlich gut.

    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende,

    Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nisnis,

      bei Hesse musste ich auch gleich an Dich und Anne denken.
      Ich habe so ein paar Autoren, die ich "mal angehen will". John Irving zb. Aber ich wollte jetzt keine ganz so dicken Bücher nehmen, weil ich noch auf zwei Rezi Exemplare warte.

      Liebe Grüße und Dir auch ein schönes Wochenende!
      Lilly

      Löschen
  3. Huhu Lilly,
    da hast du dir ja schon eine gute Auswahl zurecht gelegt. Bücher aus dem Hause Diogenes konnten mich auch sehr oft mit ihrem wundervollen und geistreichen Schreibstil überzeugen. Allerdings ist es bei mir so, dass ich gerade unter der Woche gerne leichte Lektüre lese. Ich habe schon länger nicht mehr zu einem etwas anspruchsvollerem Werk gegriffen.
    Auch denke ich immer wieder, wenn ich irgendwelche Märchenadaptionen lese oder wenn andere Blogger von "Klassiker"tagen sprechen, dass es wirklich mal Zeit wird die Originale zu lesen. Ich erinnere mich an "Die Stadt der Blinden" und wie sehr dieses Buch bei mir nachgewirkt hat. Eigentlich sollte man das wirklich öfters machen!

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      das kann ich gut verstehen.
      Liest Du denn Bücher paralell? Ich mach das ja, so kann ich das ganz gut einteilen. Wenn ich den Kopf nicht dazu habe, was einfacheres.
      Klassikertage? Das ist mir noch nicht begegnet.
      Ja, ich finde auch, dass es gut tut, wenn ein Buch nachwirkt.

      Liebste Grüße
      Lilly

      Löschen
    2. Huhu Lilly,
      ich habe damals ständig Bücher parallel gelesen. Jetzt mache ich das gar nicht mehr. Ich habe festgestellt, dass ich durch dieses Wechseln der Welten nicht so gut abtauchen kann. Unter der Woche lese ich oft nur ein paar Seiten. Am Wochenende dann schon mal 100 Seiten am Stück. Mir ist aufgefallen, dass dieses Lesen am Stück auch oft dazu beigetragen hat, dass ich viel besser in die Geschichte eintauchen konnte.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  4. Ich mag Michael Köhlmeier und Erich Hackl besonders gern, aber es gibt sooo viele tolle Autoren... oh ja!
    Schönes Wochenende!
    Lg Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susi,

      von Michael Köhlmeier habe ich "Zwei Herren am Strand" gelesen. Das hat mir sehr gut gefallen und ich habe schon gehört, dass auch seine anderen Bücher sehr gut sein sollen.
      Erich Hackl kenne ich nicht. Da gehe ich gleich mal gucken.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  5. Huhu Lilly,

    natürlich kenne ich das Gefühl auch, neben der leichten Lektüre auch wieder was Anspruchsvolleres lesen zu wollen. :)

    Du weißt ja, dass ich Jane Austen mag, deshalb greife ich da dann gerne auf sie zurück. Zudem habe ich mir vorgenommen, noch mehr der Klassiker zu lesen, darüber hatten wir ja schon gesprochen.

    "Das Wochenende" wäre wegen des Themas vermutlich kein Buch für mich, das kannst du dir ja denken. ;) Aber die Geschichten von Fallada sind bestimmt sehr schön!

    Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende!

    Liebe Grüße
    Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tessa,

      was für einen KLassiker möchtest Du denn gerne lesen?

      Hm, nee. Weiß ich jetzt ehrlich gesagt nicht, warum "Das Wochenende" nichts für Dich wäre. Da geht es nicht um Krieg. Ein ehem RAF Terrorist wird aus dem Gefängnis entlassen und seine Freundin hat alle früheren Freunde eingeladen, die inzwischen aber alle im bürgerlichen Leben stehen. Es geht um Lebensträume und Lebenslügen.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
    2. Huhu Lilly,

      beim Klassiker bin ich mir noch nicht ganz sicher, aber ich liebäugel mit einem Jules Verne-Buch. Ich habe auf dem Kindle mehrere von ihm. :)

      Ja, ich habe die Beschreibung von "Das Wochenende" gelesen. Aber nicht nur Krieg schreckt mich ab, sondern eben auch Terrorismus und Politik allgemein. Das ist alles nicht meins, daher wäre das kein Buch für mich. Auch wenn es letztlich um Lebensträume und -lügen geht, so bekommt man sicher viel von ihm und seiner Terror-Zeit mit. Aber dir wünsche ich natürlich ganz viel Spaß dabei!

      Liebe Grüße
      Tessa

      Löschen
  6. Da hast du dir dreei großartige Bücher ausgesucht
    LG susa

    AntwortenLöschen
  7. Ich lese zwischendurch immer mal gerne einen Klassiker, damit ich das Gefühl habe, nicht nur völlig anspruchslose Bücher zu lesen :D Dabei suche ich mir aber zugegebenermaßen auch eher die "leichten" raus, aber es stehen noch unendlich viele auf meiner Liste.
    Von Hermann Hesse kenne ich tatsächlich noch nichts, genau wie von Hans Fallada. Ich bin gespannt ob du die Bücher empfehlen kannst. Von Bernhard Schlink habe ich vor kurzem "Der Vorleser" gelesen und war begeistert, hoffentlich kann das andere Buch dich auch so überzeugen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacquy,

      ach, das erfreut mein Herz! Wenn man sich auf den Blogs umschaut, hat man manchmal das Gefühl, die Welt besteht nur aus Liebesromanen und Thriller.

      Bei Herrmann Hesse mag ich einfach die Sprache aus Anfang des letzten Jahrhunderts. Siddartha ist einfach vom Thema her große Klasse. Was jetzt aber nicht so lang und schwierig ist, ist "Der Kurgast". Da geht es im Prinzip darum, dass uns manche Mitmenschen mit ihren Ticks total nerven. Aber wenn sie nicht mehr da sind, fehlt was.

      Von Hans Fallada kann ich "Kleiner Mann- was nun?!" in der unzensierten Fassung empfehlen. Was ich auch so spannend an dem Buch fand, zu sehen, was in den Hitlerjahren alles zensiert wurde. Es fehlte ein Drittel!

      "Das Wochenende" fand ich auch wirklich toll. Es gibt da ja sehr viele negative Stimmen, aber mir hat es gefallen.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen

Ich freue mich total, wenn Ihr mir ein Kommi da lasst und mir sagt, was Ihr über den Beitrag denkt. ♥ Ich antworte entweder hier oder bei Euch.
Liebste Grüße
Lilly