Samstag, 11. März 2017

The sun is also a star

Autorin: Nicola Yoon
Übersetzerin: Susanne Klein
Verlag: Dressler
Seiten: 400
Alter: ab 14 Jahre

Inhalt:
Es geht um zwei Jugendliche. Natasha und Daniel. Daniel verliebt sich in Natasha, doch beide haben nur einen Tag Zeit, denn am Abend soll Natasha aus Amerika abgeschoben werden.

Beide treffen sich zufällig in New York. Oder gibt es keine Zufälle? Eine Frage, die in dem Buch beleuchtet wird. Wenn bestimmte Dinge an diesem Morgen, so wohl bei Daniel als auch bei Natasha, nicht geschehen wären, hätten beide sich nicht getroffen. Daniel muss wegen UBahn Problemen früher aussteigen. Natasha dagegen wird aufgehalten.
Man bekommt auch Einblicke in die Personen, die zu der Situation beigetragen haben, dass Natasha und Daniel sich treffen.

Das Buch handelt nicht nur von einer Liebesgeschichte. Es geht auch um Immigration, Rassismus, Schubladen-Denken,~ Zukunftsfragen.
Ich erzähle nicht so viel mehr, da ich finde, dass das Buch von seinen überraschenden Wendungen lebt.

Besonderheit:
Das Buch ist in kurze Abschnitte eingeteilt, die jeweils die Perspektive einer Person zeigt. Daniel, Natasha, der UBahn-Fahrer usw.
Immer wieder werden auch sachliche Abschnitte eingefügt. ZB ein sachlicher Abschnitt zum Thema Schicksal.

Autorin:
Die Autorin kommt selbst aus Jamaika, das Land, wohin Natasha abgeschoben werden soll. Frau Yoons Eltern sind Immigranten in den USA. Man spürt, dass die Figuren dadurch eine andere Glaubwürdigkeit bekommen.

Meine Meinung:
Am Anfang tat ich mich etwas schwer. Man merkt, das Buch ist eindeutig an jüngere Leser gerichtet. Etwas unrealistisch fand ich auch, die Schnelle der hochgradigen Verliebtheit.
Aber mir hat der Schicksalsgedanke sehr gefallen. Auch die sachlichen Abschnitte zwischen durch. Fand ich das Buch am Anfang noch etwas holprig, durch die vielen Perspektivenwechsel, nahm es irgendwann rasant an Tempo zu und ich habe beim Lesen alles um mich herum vergessen. Es war nicht mehr so wichtig, ob die Verliebtheit in der Geschwindigkeit ein bisschen unrealistisch wäre. Ich habe einfach nur noch mitgefiebert für die beiden. Ich war aufeinmal völlig verliebt in diese Geschichte. Ich war am Ende wirklich richtig geflasht.

Leider, leider hebte die Autorin das Gefühl bei mir mit dem letzten Kapitel und dem Epilog wieder auf. Ich finde den Epilog wirklich albern. Das letzte Kapitel und der Epilog zerstören für mich einen großen Teil der Geschichte. 

Von mir gibt es 3 💖💖💖

Kommentare:

  1. Danke für die interessante Buchbesprechung. Ja, diese Erfahrung mit einem Buchende, dass einem den ganze Spaß verdirbt, kenne ich auch. Das schaffen auch recht berühmte Autoren...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      danke für Dein Kommi.
      Manchmal wissen Autoren einfach nicht, wann gut ist.
      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  2. Huhu!

    Ich finde es auch immer sehr schwer zu schlucken, wenn sich Charaktere innerhalb gefühlter 5 Sekunden unsterblich verlieben... Eigentlich möchte ich das Buch noch lesen, weiß aber nicht, ob mir das nicht das halbe Buch versauen würde! Und das mit dem Epilog klingt ja auch nicht sehr vielversprechend...

    Ich habe diesen Beitrag HIER für meine Kreuzfaht durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  3. Schade, dass dir das Buch nicht ganz so gut gefallen hat! Ich habe es selber noch nicht gelesen, bisher aber nur positive Meinungen dazu gelesen. Deshalb danke für deine Besprechung, es ist immer interessant, auch von anderen Perspektiven zu lesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lena,

      ich habe mich riesig gefreut, als ich Dein Abo gesehen habe und Dein Kommi, bin ich doch so ein großer Fan von Deinem Blog! ♥

      Stimmt, ich habe auch erst eine negative Rezi gesehen, wobei es auf vorablesen, glaube ich, mehrer negative Stimmen gibt. Aber klar, die Geschmäcker sind verschieden.
      Falls Du es liest, bin ich schon sehr auf Deine Meinung gespannt.
      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  4. hm, das klingt ja sehr durchwachsen. Ich finde es aber richtig gut, dass du so explizit die Kritikpunkte benennst.
    Ich hätte mir ein bisschen mehr Infos zum Inhalt gewünscht. Irgendwie weiß ich jetzt immer noch nicht so richtig, worum es in dem Buch jetzt eigentlich geht.
    Auch wenn die Aufteilung in kurze Abschnitte aus verschiedenen Perspektiven interessant klingt, glaube ich trotzdem nicht, dass ich das Buch lesen werde, nach dem, was du so geschrieben hast.
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      Ja, es ist wirklich schwer, genauer auf den Inhalt einzugehen, ohne zu spoilern. Das Buch beschreibt nur einen einzigen Tag und um es ganz platt zu sagen: Daniel ist auf den ersten Blick in Natasha verliebt und will sie davon überzeugen, dass sie füreinander bestimmt sind. Natasha versucht das alles abzuwehren, weil sie ja am Ende des Tages abgeschoben wird, sagt den Grund Daniel aber nicht, so dass er sich immer weiter bemüht.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
    2. Ah ok. Das gibt mir schon mal ein besseres Gefühl für die Handlung. Danke für die schnelle Antwort. :)

      Löschen
    3. Und ich bin Dir dankbar, dass Du trotzdem kommentiert hast. Manchmal merkt man ja, dass eine Rezi nicht so gut geworden ist, aber weiß in dem Moment nicht, wie man es ändern kann. Wenn dann auch mal konstruktive Kritik kommt, kann man daran was ändern bzw es für die Zukunft mitnehmen.
      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen

Ich freue mich total, wenn Ihr mir ein Kommi da lasst und mir sagt, was Ihr über den Beitrag denkt. ♥ Ich antworte entweder hier oder bei Euch.
Liebste Grüße
Lilly