Donnerstag, 2. Februar 2017

Im Januar gelesen

Folgende Bücher habe ich im Januar gelesen:

Es ist wirklich eine Hommage an das Buch und gehört in jedes Bücherregal.
Meine Rezension findet Ihr hier .
Es gab 4 Sterne von mir.







Ich fand das Buch ganz schlimm. Für mich war die Protagonistin eine hysterische Zicke. Dazu gab es echt ein paar Zufälle zu viel und das Ende fand ich so dermaßen unrealistisch. Nee. Hätte ich es nicht für eine Challenge gelesen, hätte ich es abgebrochen.
Auch die Schreibweise. Wie kann man denn in einem Buch Großbuchstaben verwenden, um eine Situation zu betonen?!
Ich wollte dazu auch noch eine Rezi schreiben, deswegen habe ich das Buch immer noch nicht in der Bücherei abgegeben. Mal sehen. Jedenfalls gibt es von mir nur 1 Stern.


Ein eindrucksvolles Zeitzeugnis über das erste Jahr nach dem Krieg.
Meine Rezension gibt es hier.
Hans Fallada entwickelt sich zu einem meiner Lieblingsautoren.
4 Sterne gibt es von mir.






Ben und Hanna sind seit Kindertagen dicke Freunde. Nun haben sie das Abitur geschafft und fahren zusammen ans Meer. Es ist allerdings nichts so harmonisch, wie es sich in meinen zwei Sätzen liest. Ben ist in allem was er tut extrem. Niemand versteht Ben so gut wie Hanna und doch versteht Hanna längst nicht alles. Es kommt dann zu einem dramatischem Ereignis.
Der Roman hat seine schweren Seiten, aber auch das Sommergefühl, dass einem der Wind durch die Haare weht.
Das Cover ist wunderschön. Es sieht wirklich wie ein echte Acrylbild aus und man kann quasie die einzelnen Pinselstriche sehen. 4,5 Sterne
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie man ein Comic rezensiert.
Der Hund Filou und die Katze Milou sind dicke Freunde und ich könnte mich über deren Geschichten und Ansichten zu Mensch und Tier immer beäumeln. Wer Comics mag und das noch nicht kennt: Lauft los und holt es Euch. :)
4 Sterne




5 Kurzgeschichten von der Autorin des Buches "Zusammen ist man weniger allein".
Drei Geschichten fand ich wirklich gut, eine (die längste) wirr. Meine Rezi gibt es hier. 4 Sterne hatte ich verteilt. Aus dem Abstand heraus würde ich wohl nur noch 3,5 vergeben.

Hardy Krüger berichtet über seine Kindheit und Jugend im Nazideutschland. Er war auf der Adolf-Hitler-Schule, wo das zukünftige Führungspersonal der SS ausgebildet werden sollte.
Ein wirklich gutes Zeitzeugnis und ein Aufruf, sich den neuen Populisten entgegenzustellen.
Hier ist meine Rezension und 4 Sterne gibt es.




Was für ein großartiges Kinderbuch!
Immer um sieben Minuten nach Mitternacht taucht bei Conor das Monster auf. Conor ist wach, als es kam. Denn er hatte einen Albtraum. Aber nicht irgeneinen. Den Alptraum.
Hier geht es um Krankheit, um Angst und den Wunsch, gesehen zu werden. Richtig gesehen zu werden.
Nicht nur pädagogisch wertvoll, sondern auch eine schöne Geschichte für Erwachsene.
5 Sterne

Das Buch spielt in der Praxis eines Paartherapeuten, ist nur in Dialogen geschrieben und umfasst eine Handlungszeit von eineeinhalb Stunden.
Joana und Valentin stecken in ihren Problemen fest. Da scheint auch der Therapeut nicht viel ausrichten zu können. Doch nach einer kurzen Pause und einer unvorhergesehenen Wendung kommt Bewegung in das Paar.
Und das Ende ist wirklich genial.  3,5 Sterne


Ein Pariser Anwalt und Kunstsammler ersteigert eines Tages ein Ölgemälde, auf dem ein Mann mit gepuderter Perrücke zu sehen ist, der ihm wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Seine Frau und seine Freunde scheinen das nicht zu bemerken. Anhand des Wappens findet er die Familie. Dort erfährt er eine weitere Überraschuung.
Das erste Buch von A.Laurin mochte ich sehr. Das zweite war recht gut. Aber das hier hat mir nicht sonderlich gefallen. Ich fand einiges nicht schlüssig und das Ende sonderbar. 3 Sterne


 Hörbücher

Eine Meisterleistung der Phantasie! 👍
Blaubär schildert sein Leben in Zarmonien. Er kommt immer wieder in böse Schwierigkeiten und schafft es immer wieder, einen Weg zu finden. Wenn man nicht wüsste, das Buch ist noch so und so dick, würde man sich mehr als einmal sicher sein, dass es das jetzt war.
Ein bisschen genervt hat mich die Stimme von Dirk Bach, die mir zu hoch war und auch das "zarmonische Sounddesing". Die weiteren Bücher werde ich ganz sicher lesen und nicht hören. Es sind 19 Stunden und 40 Minuten!
Inhaltlich gibt es aber die volle Punktzahl mit Krönchen oben drauf. 5 Sterne.

Diese Kindergeschichten hat Hans Fallada als Gutenacht-Geschichten für seine eigenen Kinder geschrieben.
Geschichten mit viel Phantasie.
4 Sterne

Kommentare:

  1. Hallo Lilly,
    huch, Dein perfektes Jahr wollte ich mir auch schon fast zulegen. Das geriet dann aber irgendwie in Vergessenheit. Wie ich sehe, sollte ich mir das auch nochmal überlegen.
    Von 5 Minuten nach Mitternacht habe ich schon so viel Gutes gehört. Weil mich das Buch auch so sehr angesprochen hat, habe ich es meiner Freundin geschenkt. Eigentlich verschenke ich lieber Bücher, die ich schon gelesen habe und von denen ich weiß, dass sie richtig gut sind. Aber bei dem Buch war ich mir auch so ziemlich sicher. Ich freue mich, dass du meine Ansicht hier auch nochmal bestätigst. Irgendwann muss ich es auch unbedingt nochmal selbst lesen :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      vielen gefällt "Dein perfektes Jahr" ja. Aber was die Sprache angeht, habe ich da echt einen hohen Anspruch.
      Also das Buch wird aus zwei Perspektiven geschrieben. Die von dem Mann fand ich echt gut. Aber die weibliche Protagonistin.... Ich zitier Dir mal was. Der Protagonistin Hannah ist was schlimmes passiert. Und dann:
      "Das alles waren nichts weiter als Durchhalteparloen für sie, Hannah, damit sie nicht randalierend durch die Stadt rannte und besinnungslos auf alles einschlug, was ihr in die Quere kam. Es war schizophren, *sie* (kursiv geschrieben) war schizophren. Denn obwohl sie wusste, wusste, *wusste*, dass Simon kein Mann der leeren Versprechungen war...."
      Ich habe mich hier echt geärgert und ärger mich grad schon wieder. ;) Wenn man in der Umgangssprache sagte:"Boar, das ist jetzt voll schizophren." habe ich kein Problem mit. Hier dachte ich echt, die soll mal googlen, was schizophren ist. Zumal ich finde, dass es nicht in den Zusammenhang passt. Was ist bitte schön daran schizophren, wenn man so verzweifelt ist, dass man alles klein haun will. Und das nicht genug. Diese Ausdrucksweise kommt noch zweimal wieder. Einmal denkt der männliche Protagonist, er sei schizophren und kurz danach denkt Hannah es erneut. *augen roll*

      Ja, bei dem 7 Minuten nach Mitternacht sind auch so tolle Bilder drinnen. Ich habe auch noch Fotos gemacht. Davon wollte ich auch noch eine Rezi schreiben. Ich komme nicht hinter her. ;) Vorallem ist das aber auch wieder so ein Buch, wo ich es schwer finde, nicht zu spoilern.

      Liebe Grüße und nochmal Danke!
      Lilly

      Löschen
    2. Hallo Lilly,
      okay, ich verstehe, was dich so aufgeregt hat :o)

      Gerade, wenn einem erst mal in einem Buch etwas angefangen hat aufzuregen und wenn man dann immer wieder auf solche Punkte stößt ist es schwer sich davon freizumachen. In einer etwas anderen Form habe ich sowas auch schon erlebt.

      Oh, auf die Rezension zu 7 Minuten nach Mitternacht freue ich mich schon sehr. Auch das Problem kenne ich. Ich hänge mit einigen Rezensionen derzeit auch arg nach. ;o)

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
  2. Liebe Lilly,
    wie schön daß ich dich und deinen Blog gefunden habe. Mir scheint, wir haben einen ähnlichen Buchgeschmack, obwohl ich nicht alle Bücher kene, die du aufgeführt hast, abe immerhin einige. Ich arbeite in de Beschäftigungstherapie für Senioren, dazu gehört auchdas Vorbereiten von Literaturgruppe. Insofern bin ich immer an Buchvorstellungen interessiert. Deine Januarliste ist schon ein wunderbarer Anfang und ich freue mich schon auf deine nächsten Lesetipps.
    Vielen Dank dafür und natürlich auch vielen lieben Dank für deinen Besuch bei mir.
    Liebe Grüße aus Hamburg
    susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Suza,
      das ist ja toll, dass Du ihr vorbei schaust! Vielen Dank!!
      Oh, da hast Du ja einen interessanten Job! In der Ergotherapie kann man so viele tolle Dinge machen. Und eine Literaturgruppe zu führen, ist sicher auch toll.
      Liest Du ihnen dann vor oder sind die Snioren noch so fit, dass sie selber mitlesen können?
      Wenn Du Lust hast, erzähl mir ruhig hin und wieder, was Du für Bücher ausgesucht hast. Das würde mich interessieren.
      Ganz liebe Grüße und eine schöne Woche
      Lilly

      Löschen

Ich freue mich total, wenn Ihr mir ein Kommi da lasst und mir sagt, was Ihr über den Beitrag denkt. ♥ Ich antworte entweder hier oder bei Euch.
Liebste Grüße
Lilly