Samstag, 25. Februar 2017

blick-zurück

Heute ist wieder der Samstagsplausch bei Andrea. Ich mache heute erst das dritte mal mit, aber ich freu mich schon auf Eure Beiträge. :)

gefreut
habe ich mich diese Woche über die langen Telefonate mit meiner Freundin, die leider viel zu weit weg wohnt. Außerdem hat eine Bekannte mir drei Bücher geschenkt, die sie ausgemistet hat. In einem, "Fischbrötchen beim Friseur" von Frederik Vahle, sind richtig lustige Geschichten drinnen. 

genervt 
bin ich von den Kommentaren bei Blog-Aktionen, die scheinbar nichts anderes sollen, als den eigenen Link da zu lassen. Ist es wirklich so schwer, mit einem Satz auf das einzugehen, was der Blogger, was ich schreibe? 
Also passiert ja nicht nur mir. Wie oft ich diese Woche den Satz gelesen habe: 
"Dein Buch interessiert mich nicht. Hier ist mein Link."
Ein Satz zum Inhalt wird einem doch wohl einfallen. Und wenn mir wirklich partout nichts einfällt, dann lasse ich es lieber ganz oder guck, ob ich auf der Seite was anderes finde, was ich kommentieren kann. 

gesehen:
Warum ist nur meine Nähmaschine kaputt?! Ich hätte sooo gerne so ein Kissen!


gefragt:
Warum Faschingsgegner immer sagen, dass sie genervt von der "aufgesetzen Fröhlichkeit" sind? Die Leute, die Fasching feiern, sind doch nicht aufgesetzt fröhlich, sondern freuen sich wirklich. Also ich mag zB kein Silvester. Deswegen kann ich doch nicht behaupten, dass alle anderen nur so tun, als wären sie fröhlich. Ich versteh das nicht. Und im Fernsehen gibt es doch nun wirklich mehr als genug Programme, als das man sich Fasching anschauen müsste. 
Ich feier auch kein Fasching, aber ich freu mich für die, die ihren Spaß haben. 
Lasst uns doch alle ein bisschen toleranter sein.

vorgenommen: 
Fast vergessen: Ab Mittwoch 7 Wochen ohne. Ohne Zucker. :) Und evt. ohne Kohlenhydrate. Bei letzterem muss ich mich noch überzeugen. ;)
Vor 1,5 Jahren habe ich es schon mal 4 Monate geschafft und es tat mir so gut. Aber in der letzten Zeit habe ich es nicht hinbekommen. Nun habe ich mich mit meiner Freundin verabredet. Ich habe die Fastenzeit noch nie genutzt. Ich bin nicht sehr religiös. Hast Du Dir was für die Fastenzeit vorgenommen?

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.



Kommentare:

  1. Hallo Lilly,
    Fischbrötchen beim Friseur hört sich schon vom Titel her total lustig an. Ich kann mir richtig vorstellen,dass du Spaß mit dem Buch hattest ;o)
    Wie lauten denn die Titel der beiden anderen Neuzugänge?

    Oha, 7 Wochen ohne Zucker. Ich habe eine zeitlang auch auf Schokolade verzichtet. Mit der Zeit hat man gar keinen wirklichen Schmacht mehr darauf. Aber wenn man erst mal wieder damit anfängt ...

    Ich glaube auch,dass es sehr schwer ist den Zucker wegzulassen. Heutzutage steckt ja schon fast überall Zucker drinne. Wirst du über das Projekt berichten? Ich drücke dir beide Daumen, dass du das Projekt durchhältst :o)

    Für die Fastenzeit habe ich mir nichts vorgenommen. Ich liebe es einfach zu essen was und wann ich es mag. Da möchte ich mich nicht mit Verboten einschränken. Ich achte aber auch darauf Obst zu essen und mich auch gesund zu ernähren. Allerdings darf dann auch mal ein Eis oder ein Stück Kuchen drin sein ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      "Fischbrötchen" ist eine Schildkröte. ^^ Und da ihr hintereinander drei Haare aus dem Kopf wachsen, die andere für einen alten Spagetti, einen fusseligen Bindfanden und einen Schnürsenkel halten, geht sie zum Friseur und lässt sich jedes Haar in einer eigenen Farbe färben und frisieren. :)
      Das andere sind zwei Kinderbücher. Winn-Dixie und der Mondmann. Letzteres ist ein Bilderbuch. Man könnte sagen, ich sammel Bilderbücher.

      Ja, das ist das schlimme. Einmal wieder Zucker und man ist wieder drauf wie ein Junnkie.
      Ich werd versuchen darüber zu berichten. Ich habe eigentlich noch ein anderes Projekt von dem ich berichten will und es immer noch nicht geschafft habe.
      Wenn ich nicht dringend abnehmen müsste und zwar mehr als 2,3 Kilo, würde ich das auch nicht machen. Du hast da schon ganz recht.

      Herzlich
      Lilly

      Löschen
    2. Hallo Lilly,
      mit der ergänzenden Beschreibung hast du mich jetzt nochmal gekriegt. Das hört sich so richtig schön skurril und lustig an. <3

      Versteh mich nicht falsch. Ich finde es klasse, dass du dich dem Anti-Zucker-Programm stellst. Auf jeden Fall drücke ich dir beide Daumen, dass du deine Vorsätze so umsetzen kannst, wie du es dir vorgenommen hast.

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    3. Hallo Tanja,
      ich muss vielleicht noch hinzufügen, dass es Kurzgeschichten und längere Gedichte sind. Die anderen sind allerdings ebenfalls witzig.
      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  2. Wie Recht Du doch hast: Leben und Leben lassen.
    Ich bin am überlegen was ich dieses Jahr "7 Wochen ohne" mache, aufgrund meiner vielfältigen Nahrungsmittelunverträglichkeiten wird es nichts essbares sein.
    herzlich Judika
    P.S. Meine grauen Kisten werde ich beschriften, sobald ich mit dem Einräumen fertig bin und sicher bin, dass der Inhalt in der nächsten Zeit auch so bleibt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Judika,
      das versteh ich. Wenn man eh schon so eingeschränkt ist. Das ist nicht lustig.
      Vielleicht magst Du ja davon berichten, falls Du "mitmachst". Würde mich freuen.
      Ganz liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  3. Den Zucker zu reduzieren oder ganz wegzulassen, finde ich eine gute Idee. Bei den Low-Carb-Sachen bin ich eher kritisch, denn die Rezepte sind oft extrem fleischlastig. Und Fleisch oder Fisch kommt bei uns nur einmal die Woche auf den Tisch. Aber viel Gemüse und Salat, das wäre doch eine gesunde Variante?!
    Ich bin auch kein Fasnachtsfan. Aber ich finde es immer total witzig, wenn dann verkleidete Hexen, Kühe, Clowns etc. durch den Ort laufen. Dann wünschte ich mir, es wäre immer so, jeden Tag. Wenn einem das Gefühl überkäme, heute müsste man als Zauberer zum Einkaufen gehen, sich verkleiden und keiner fände das merkwürdig ;-) Ich glaube, die Welt wäre etwas heiterer.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      also ich esse ganz selten Fleisch. Als ich das vor 1,5 Jahren gemacht habe, war ich anfänglich auch sehr verunsichert, wie ich das ohne Berge von Fleisch machen soll. Aber wie Du sagst, Gemüse und Salat. Und dann gibt es ja auch noch Sojasachen. Und es tat so gut. Ih man, warum man sich nur immer mit SAchens schwer tut, obwohl man weiß, es geht einem damit besser.

      Ein schönes Bild, was Du da zeichnest. Ich denk auch, da wäre die Welt fröhlicher.
      Ganz liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  4. Zunächst erstmal vielen Dank für den Hinweis mit Medimops. das schaue ich mir auch mal an.
    Und was ist denn mit deiner NähMa? Kannst du das nicht reparieren lassen????
    Und ohne Zucker und Kohlehydrate?! Das würde ich wohl nicht schaffen. Aber auch ich will in Zukunft mal probieren etwas Zucker wegzulassen.

    Nun habe ein schönes Wochenende!
    Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      dieses Ding, wo der Unterfaden drinnen ist, dreht sich nicht mehr.
      Die Maschine war damals recht billig. Also so um die 100 ... vielleicht war es noch DM. Daher denke ich, eine Reperatur lohnt sich nicht. Ich habe schon überlegt, mir eine neue zu kaufen. Leider ist meine Liste, lang, mit Dingen, die ich noch dringender brauche. Daher wird es wohl noch dauern.
      Es ist auch echt schwer ohne Zucker und Kohelnhydrate. Aber ich muss dringend abnehmen. Sonst würde ich das auch nicht machen.
      Ganz liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  5. hihi...also hier ist schon mal mein link ;-) also Sachen gibts, das ist mir zum Glück noch nie passiert.
    Die Fastnachtsfröhlichkeit kann doch jeder leben wie er möchte, ich bin nicht besonders Karnevalaffin, aber die Rosenmointagskrapfen mag ich auch, und manche Büttenrede im TV finde ich auch gut, die Pappnase dafür brauche ich nicht, früher gab es in Norddeutschland so etwas wie ein Kappenfest, das gibt es glaube ich gar nicht ,mehr...jedenfalls wurde sich da auch verklaeidet nach einem Motto oder auch ohne, denn auch die Norddeutschen feiern gerne und brauchten natürlich auch einen "Grund" ;-)Darf man das sagen? Es ist jedenfalls besser zu feiern, als zu feuern ;-(
    Die Fastenzeit, wurde von mir als ev/lutheranerin bislang nicht beachtet, aber mittlerweile ist es ja nicht mehr auf eine Religion bezogen und somit "alltagstauglich" geworden.Bei mir gäbe es irgendwie nicht viel... denn alles was ich heute genießen kann, kann morgen bei mir ganz anders aussehen, aber ich entwickel da gerade eine Idee, nachzulesen am Aschermittwoch auf meinem Blog!
    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      in der Buch-Community scheint das wohl gar nicht so selten zu sein. Es haben sich darüber auch schon andere beschwert.
      Stimmt, Büttenreden mag ich auch. Das Kappenfest hört sich gut an. Das werd ich mir merken, denn ich habe die letzte Woche gerade den Spruch oft gehört, dass man in Norddeutschland eben kein Fasching feiert. Vielleicht wollen sie es nur nicht zugeben. ;):)
      Dann bin ich gespannt was ich am Mittwoch auf Deinem Blog finden werde.
      Ganz liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  6. Auf Kohlenhydrate zu verzichten habe ich mir auch schon überlegt, liebe Lilly. Doch mir geht es da ganz wie Dir, ich muss mich erst noch überzeugen ;)) Ärgere ich Dich nicht über andere Blogger, die nichts zu sagen haben. Es hilft nicht ;) Ich mag Karneval auch nicht soo gerne. Allerdings freue ich darüber, wenn es am Rosenmontag wieder an meiner Haustür klingelt und kleine Piraten, Prinzessinen oder Hexen ihre Bonbontüte aufhalten. Ich liebe diesen Brauch. Hab' ein schönes Wochenende. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      hihi, dann lass uns gegenseitig überzeugen. :) Aber nachdem ich es hier so verkündet habe, bin ich schon überzeugter. Das Ding ist halt, habe ich an mir festgestellt, ohne Kohlenhydrate fällt es mir leichter, auf Zucker zu verzichten. Kaum habe ich ein Brötchen gegessen, ist der Weg zur nächsten "Zuckermahlzeit" nicht weit.
      Ach, den Brauch kenne ich gar nicht von Fasching. Das ist ja nett. Darf ich fragen, aus welcher Ecke Du kommst?
      Ganz liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  7. Hey Lilly,
    ich drücke dir die Daumen, dass du die 4 Wochen durchhälst. Ich beabsichtige ja gerade, meine Ernährung komplett umzustellen, fange aber auch erstmal mit dem Verzicht auf Zucker unnd Weißmehl an. Am Ende möchte ich mich aber komplett nach Dr. M. O. Buker ernähren. Meine Kollegin macht dies jetzt seit ca. einem Jahr und man merkt, dass es ihr deutlich besser geht und sie auch ausgeglichener ist.
    Ganz lieben Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,
      danke! Den Wunsch kann ich brauchen. :D
      Was hat es mit einer Ernährung nach Buker auf sich?
      Ja, als ich das damals die 4 Monate durchgehalten habe, war ich auch wesentlich ausgeglichener.
      Ganz liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  8. Ich mache jetz seit ca drei Wochen Zuckerfrei, und mir geht es einfach wirklich besser. Auf Kohlenhydrate zu verzichten ist wirklich sehr schwierig und unter umständen wirklich sehr fleißlastig. Das ist das nächste was ich angehen werde.
    Ich drücke Dir den Daumen und wünsche Dir viel Erfolg. Manchmal kann es ziemlich schwer werden, Versuche einfach dabei zu bleiben. Und nicht ärgern, das macht einen das Leben viel zu schwer. Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia,
      ich war schon am überlegen, wer das aus Andreas Samstagsrunde war, der auf Zucker verzichten wollte. Super, die ersten drei Wochen sind die schwierigste Zeit!
      Fleisch esse ich ganz selten. Als ich es vor 1,5 Jahren gemacht habe, war ich anfänglich auch sehr verunsichert, wie ich das ohne Berge von Fleisch machen soll. Aber Gemüse und Salat sind super.
      Finde ich toll, dass so viele hier ähnliche Pläne haben. Vielleicht können wir uns dann unterstützen.
      Ganz liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  9. Ohne Kohlenhydrate? Warum das denn? Kohlenhydrate sind für den menschlichen Körper wie das Benzin fürs Auto. Es wäre total ungesund. Ich verbringe die Fastenzeit ohne Kaffee, schon seit Jahren. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regula,
      Kohlenhydrate sind ja auch im Gemüse. Ich weiß, dass es da sehr unterschiedliche Meinungen dazu gibt.
      Bei mir ist es so, dass ich Übergewicht habe und dringend abnehmen muss. Und ich merke, wenn ich Kohlenhydrate esse, komme ich vom Zucker nicht los. Ich habe das nun schon so oft ausprobiert. Ich will das sicher auch nicht mein Leben lang machen. Aber im Moment ist es wichtig, dass einige Kilos runter kommen.
      Toll, dass Du da schon seit Jahren mitmachst.
      Ganz liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  10. Ohne weißes Mehl und Zucker, ist ein klasse Vorsatz.
    Diese Links hatte ich auch schon mehrmals. Einfach löschen. Die braucht man nicht.
    Ich bin sich kein Faschingsmensch, erlebe aber gerade eine nette Faschingszeit und bin erstaunt über die Fröhlichkeit. Aber meckern würde ich nicht über die Feiernden. Ist doch deren Sache.
    Hab ein schönes Wochenende,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      danke für Dein Kommi. Ja, ich werd die jetzt auch einfach ignorieren.
      Es freut mich, dass Du gerade eine nette Faschingszeit hast!
      Ganz liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  11. 7 Wochen ohne finde ich eine sehr gute Sache. So eine kleine Entschlackungspause würde mir auch richtig guttun. Mir fällt es immer schwer in streßigen Zeiten durchzuhalten und meine Kolleginnen müßten mitziehen. Wir haben im Büro IMMER eine Schale mit schönsten Süßigkeiten. Da fällt es verdammt schwer nicht zunaschen.
    Ich bin gespannt wie du durchhälst und drücke dir die Daumen.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo susa,
      das ist natürlich super schwer! Vielleicht einfach mal im Urlaub?
      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  12. Liebe Lilly,

    du sprichst ein Thema an, das mich auch manchmal sehr fuchst. Ärgerlich bin ich vor allem, wenn man dieses gegenseitige Geben und Nehmen nicht gelernt hat. Wie viel habe ich schon kommentiert, obwohl ich mich mit bestimmten Genres nicht identifizieren kann, aber dennoch erkenne ich doch zumindest das Herzblut, mit dem eine Bloggerin geschrieben und rezensiert hat und kann das dann auch kommentieren.

    Sicherlich habe auch ich nicht immer den richtigen Kommentar parat und auch ich könnte noch mehr kommentieren, doch manchmal bin ich einfach sehr frustriert, wenn nichts zurückkommt.

    Man muss sich da ein dickes Fell anschaffen, denn die Zeit ist einfach so schnelllebig, leider ud viele sind nur auf Likes und Klicks aus. Ich habe mit dem Bloggen für mich allein begonnen und freue mich, dass ich inzwischen echte Leser willkommen heißen darf und die wertschätze ich und behüte sie wie einen Schatz.

    Liebste Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nisnis,

      ja, mit den Likes hast Du recht. Wer hat die meisten Follower? ._.

      Und ja, mich ärgert es auch, wenn ich mir echt Mühe mit meinem Kommi gebe und dann nicht mal ein Danke zurück kommt. Ich erwarte echt nicht, dass jemand auf jedes ein bis zwei Satz Kommentar antwortet, aber so wie jetzt Dein Kommi zB. Das sollte doch selbstverständlich sein, dass man als User was dazu schreibt. Aber da bin ich dann jetzt auch radikal. Bei den Leuten habe ich kein zweites Mal kommentiert.

      Diese Woche will ich mal ausprobieren, die Montagsfrage und das Gemeinsame Lesen wegzulassen und dafür gezielt neue Blogs aufzusuchen und dort Kommentare zu hinterlassen.

      Und wie Du sagst, man kann auch zu einem Genre was schreiben, was man selbst nicht liest. Stell Dir mal vor, Du bist im Gespräch mit Deiner Freundin und schneidest ihr das Wort ab, nur weil Du etwas nie so machen würdest, wie sie es macht. (Mir fehlen hier immer die Smilies.^^)

      Aber immerhin gut, dass man auch Leute findet, die ähnlich denken, wie man selbst.
      Eine schöne Woche!
      Lilly

      Löschen

Ich freue mich total, wenn Ihr mir ein Kommi da lasst und mir sagt, was Ihr über den Beitrag denkt. ♥ Ich antworte entweder hier oder bei Euch.
Liebste Grüße
Lilly